Sprachrohr

Bönenpartei spricht sich gegen einen Anschluss der B63n an den Autobahnanschluss Bönen aus.

10.09.2020

Mit entsprechendem Unverständnis haben wir die Pressemitteilungen im Hammer Lokalteil betreffend der B63n zur Kenntnis genommen.

Hier hat der Oberbürgermeister der Stadt Hamm u.a. die Verlängerung der B63n an Pelkum vorbei zur Autobahn-Anschlussstelle Bönen vorgestellt. Auch der Bürgermeisterkandidat der SPD, Thomas Semmelmann, scheint diese  Umsetzung zu favorisieren- so hörte es sich zumindest beim Wirtschaftsgespräch der IHK an.

Dabei handelt es sich um Planungen, die vor über 10 Jahren aufgestellt wurden. Heute ist der Anschluss gar nicht mehr in der Lage, diesen zusätzlichen Verkehr aufzunehmen. Die Größenordnung ist einfach zu hoch.

Fraktionsvorsitzender Detlef Pilz: „Wir werden unsere Möglichkeiten nutzen um diese Planung zu verhindern. Außerdem sind wir uns sicher, dass die entsprechenden Verkehrsgutachten auch aussagen werden, dass der Autobahnanschluss den Verkehr nicht mehr aufnehmen kann. Wir setzen immer noch zur Entlassung der Verkehrlichen Situation auf einen zusätzlichen AB-Anschluss.“

Auch wenn die aktuelle Tendenz eher gegen einen weiteren Anschluss zeigt, ist die CDU Bönenpartei davon überzeugt, dass dieser nötig sein wird, um für eine Entlastung der Bürgerinnen und Bürger in Bönen zu sorgen.